Sonntag, April 30, 2006

dagegen !


Wo? In Frankreich?

Samstag, April 29, 2006

adieu

Palim Palim, es kommt noch besser. Heuer sind die fröhlichen Puppen im Auftrag des Reitunterrichts unterwegs. Hoch zu Rosse treffen wir unseren Freund Dolferl wieder und auch die hässliche Schäfer-Marie ist wieder dabei.


Dieses mal haben die Motive auch endlich Namen. "Frechdachse", "Braves Pferd und kleiner Reiter" sowie "Morgenritt" sind nur einige Beispiele - "Wir voltigieren!" ein weiteres. Dieses Bild nennt sich "Bautz - nicht aufgepaßt":


Wider Erwarten ist dieses Motiv nicht mit "Arier an deutschem Hengst", sondern mit einem langweiligen "Über Stock und Stein" überschrieben:


So hässlich und schon Puppe: Die hässliche Schäfer-Marie heißt wie ich jetzt herausgefunden habe in der Puppenfachsprache "Bauernjunge Fritz".

Freitag, April 28, 2006

entspannungsreiz

Zeitversetztes Fernsehen bietet heute annähernd jeder Festplatten-DVD-Rekorder. Dabei ist es je nach Speicherkapazität möglich sich Sendungen um mehrere Stunden versetzt anzusehen. Das Vierte bietet jetzt mit seinem Programm eine ganz neue Dimension auf diesem Sektor: dekadenversetztes Fernsehen. Diese Woche war es möglich, das RTL-Programm von vor 20 Jahren zu empfangen: Knight Rider, Airwolf, demnächst wahrscheinlich noch Streethawk, 3-7 Millionen Dollar Hund/Mann/Frau und Hulk.
Unterbrochen wird das ganze von zeitgemäßer Werbung Modell 1996: Schon über Jahre das beste was es für Geld zu kaufen gibt: Moods! Moods, die entspannungs-CD-Box mit dem Potential zum Fernsehermord! Moods, die Sammlung entspannender Melodien, die schnell das Leben zur Hölle machen! Moods, später durch Nachfolgeprodukte wie Chillout-Moods und der gleichen ergänzt ist zurück auf dem Bildschirm. Ich war mir sicher, ich bin es für immer los - aber der Teufel ist zurück, und er begleitet den Knight Rider...


Donnerstag, April 27, 2006

zum abschied


Adieu winkt uns dieses Männlein zu, denn nun geht sie los die Reise mit dem Floss. Dolferl, Biggi und die hässliche Schäfer-Marie machen heuer einen Ausflug. So schön ist die Welt, nachgestellt mit Puppen und festgehalten in dem schönen Postkartenbuch mit den tollen Puppen. Adieu heißt es auch in der nächsten Floss-Szene, diesmal wurde die Schäfer-Marie allerdings durch ein Schaf ersetzt. Auch auf der Heide kann die Welt ganz schön gemein sein.


Abschied ist nun mal ein scharfes Schwert bzw. in diesem Fall ein schweres Schaf. Aber nicht nur zu Wasser, sondern auch in der Luft schreits leis adieu: Gleich sind die letzten schwarzen Balken ans Flugzeugheck gepinselt, dann hebt er ab in die Weite des Himmels. "Flieg nicht zu hoch mein kleiner Freund" will man unweigerlich dem Luftschiff nachrufen.


"Spitzbube mit Fuchs" könnte dieses schöne Foto betitelt sein. Ist es aber nicht.

Mittwoch, April 26, 2006

ökostrom


Inspiriert durch eine E-mail aus Berlin, die nicht nur mich, sondern auch noch viele andere Leute erreicht, und für diese Seite hier wirbt (Hallo Mischa!), fiel mir wieder dieses Bild in die (digitalen) Hände, welches mir ein Berlinreisender kürzlich zuschickte. Schwachstrom mit Doppel-Runen-S abzukürzen mag gewagt - oder auch wegweisend sein. Der Schwachstrom-Partner etwa für Schwachstecker?

Dienstag, April 25, 2006

von berufs wegen


Die Ehemaligen Raucher sind die Schlimmsten, die Chefkomiker die Humorfreisten und Peter Lustig hasst Kinder.

Montag, April 24, 2006

schlauer als florian silbereisen X


Dinge, schlauer als Florian Silbereisen. Heute: Bruder.

Sonntag, April 23, 2006

offline

Wer´s bisher noch nicht glauben wollte, hier der Beweis: Uli ist definitiv offline. Auch aus den hinteren Hosentaschen ragen keine Kabel hervor. Uli dem Fehlerteufel geht es übrigens gut, auch wenn er den heutigen Kindern keine Fehler mehr in die Hefte mogelt - dazu ist er zu analog gezeichnet...

Samstag, April 22, 2006

ausstieg rechts


Mir persönlich würde schon ein Nicht-Abstieg reichen, aber die Landesregierung muss ja immer gleich übertreiben. Egal, hier der Weg zum Klassenerhalt:

31. Spieltag
Offenbach-Unterhaching 1:0
Dresden-Saarbrücken 1:1
Rostock-Ahlen 3:0

Ergibt dieses Tabellenbild:
13. Haching 38
14. Offenbach 37
15. Saarbrücken 36
16. Dresden 32
17. Ahlen 29
18. Siegen - abgestiegen

32. Spieltag
Unterhaching-1860 0:2
Saarbrücken-Offenbach 3:1
Ahlen-Fürth 0:3
Cottbus-Dresden 1:0

Tabelle:
13. Saarbrücken 39
14. Haching 38
15. Offenbach 37
16. Dresden 32
17. Ahlen - abgestiegen
18. Siegen - abgestiegen

33. Spieltag
1860-Saarbrücken 1:1
Offenbach-Cottbus 0:2
Braunschweig-Unterhaching 0:0
Dresden-Ahlen 4:1

Daraus ergibt sich:
13. Saarbrücken 40
14. Haching 39
15. Offenbach 37
16. Dresden - abgestiegen
17. Ahlen - abgestiegen
18. Siegen - abgestiegen

Letzter Spieltag
Saarbrücken-Braunschweig 2:0
Haching-Bochum 1:0
Ahlen-Offenbach 0:0

Und so sieht dann der Nichtabstieg aus:
13. Saarbrücken 43
14. Haching 42
Offenbach, Dresden, Ahlen und Siegen steigen ab.

Na geht doch, dann kann ja die WM kommen...

Freitag, April 21, 2006

dead by körperflüssigkeit


Kurz, prägnant und mit Kugelschreiber: Klo-Inschriften die wirken.

Donnerstag, April 20, 2006

neu bei real


Schon die neue Kuchenplatte der Rolling Stones gehört? Das Tortenglocken-Solo in Lied 4 ist weltklasse!

Mittwoch, April 19, 2006

michelle belle


Private Homepages sind toll, vorallem für interessierte Unbekannte. Auf obigem Bild ist Michelle zu sehen, die Frau von Bruce Armstrong. Bruce Armstrong klingt ein bischen wie Rambo Amadeus, oder zumindest hart. Warum Bruce denkt, dass sich der Rest der Welt für ihn und Michelle interessiert bleibt wohl ein Rätsel, aber aus Bruce´s Seite lässt sich ablesen, dass Bruce computerinteressiert, jedoch völlig untalentiert ist und Michelle kaufsüchtig. Ist es das, was man der Welt zu berichten hat?
Warum ich auf Bruce´s Seite gelandet bin? Ich wollte eigentlich mitteilen, dass Michelle (Jens Riewa´s Bettvorleger) jetzt Tanja Thomas heißt, ihre Selbstmordgedanken in Diskomusik kompensiert und offensichtlich keine Pudel mehr frisiert. Is aber auch egal.

Dienstag, April 18, 2006

softdrinklegenden


Nein, Fanta haben nicht die Nazis erfunden. Und Cola löst weder Zähne noch Fleisch auf. Aber Pepsi-Fahrer trinken gerne auch mal bei der Konkurrenz. Die restliche Wahrheit kann hier nachgelesen werden.

Montag, April 17, 2006

welt des schlager


Heute sei kurz an den berühmten Schlagerstar Ekki Göpelt erinnert, welchen aus gutem Grund niemand kennt. Ekki, der bereits 1988 mit der Hit-Single "Begrab mich in der Kneipe" den Olymp der Schlagerwelt erklamm, hatte sich hiermit auch schon ein Lebensmotto gegeben, das er fortan konsequent umzusetzen suchte. Antenne Brandenburg hat sich seiner angenommen und sorgt seither für den Nachschub an Trinkgeld, den Ekki, der glaubt man seiner Homepage einiges drauf hat ("Moderation und Conference, Comedy und Gesang, Talkshows und Produktpräsentationen, Travestie und Parodie, Stimme und Stimmung, Schlager, Gags und gute Laune"), auch wirklich braucht. Schön zu sehen, dass Talent sich auszahlt.

Sonntag, April 16, 2006

schlauer als florian silbereisen IX


Dinge, schlauer als Florian Silbereisen. Heute: Chillirest, stilisierte Deutschlandfahne

Samstag, April 15, 2006

last-esel


Die Woche der Tiere neigt sich dem Ende zu, da möchte ich noch darauf hinweisen, dass es einigen Eseln viel schlechter geht als uns. Störrisch und sehr eigenwillig reagierten diese Tiere jahrzehntelang auf Befehle seitens der Menschen, so dass diese sich jetzt gezwungen sehen, dem Maultier gegenüber andere Seiten aufzuziehen. Not macht erfinderich und so wurde diese Wegfahrsperre für Eselgespanne entwickelt.

Freitag, April 14, 2006

schnitzelbude


Wer von den gestern erwähnten knochenlosen Schweinen nicht genug kriegen kann, der kann sich hier aus Hirsch, Moskito und der gleichen seine eigenen Tiere basteln. Die oben bebilderte eierlegende Wollmilchsau allerdings geht nicht.

Donnerstag, April 13, 2006

entknochung


Funktional und schmackhaft, abfallvermeidend und effektiv: Das alles sind Attribute, die man knochenfreien Schweinen zuschreibt. Musste man früher umständlich die Lende vom Knochen trennen und konnte die Wutz nicht einfach nach Belieben zersägen, so ist die maschinelle Verarbeitung von Schweinefleisch durch den Wegfall von Knochen heute ein Kinderspiel. Wie schon bei knochenfreien Hühnchen (Mc Nuggets) und krätenfreiem Fisch (Käpt´n Iglo), gelang es nun auch der Schweinsindustrie das störende Gerüst weg zu zaubern. Ein Hoch auf Amerikas tapfere boneless-pig-Bauern.

Mittwoch, April 12, 2006

big boss


Samstag mittag, Fußballzeit. Kaum fällt ein Tor in der Bundesliga schreit aus irgendeiner Ecke der Kneipe jemand "Der ist in meiner Kicker-Mannschaft". Da wollte ich mal mitschreien. Also nix wie ran, Kicker-Online angewählt, zweistellige Millionenbeträge aus´m Fenster geblasen, da geht doch einiges. Das war vor acht Monaten. Und während die anderen ständig neueste Punktehöchststände verkünden dürfen bleibt bei mir 5 Spieltage vor Saisonende die Erkenntnis, dass mein Punktekonto jetzt auch erstmals dreistellig ist, das aber leider im roten Bereich. Welcher Teufel mich geritten hat, als ich die Abwehr von Kaiserslautern erstanden hab kann ich nicht sagen, schließlich wollte ich vor der Saison wetten, dass Lautern absteigt. Ebenfalls unerklärlich bleibt die Tatsache, dass ich mit Babbel, Deisler und Podolski zwar klanghafte Namen, leider aber auch die Achse des Bösen im Boot habe. Ich freue mich über jede Verletzung oder Sperre bei einem meiner Spieler, da ein Nichteinsatz 0 Punkte und somit keine Minuspunkte bedeutet. Aber es gibt auch Lichtblicke: Immerhin 20.000 Experten sind noch schlechter als ich, aber das zu schaffen ist auch einen Pokal wert.

Dienstag, April 11, 2006

nicht börsennotiert

Eben bei Spiegel-online entdeckt und für gut befunden:


Wer mir also mal ein Bier ausgeben will: Vorzugsweise Karlsberg, gerne aber auch jedes Andere.

Montag, April 10, 2006

genügsam


Mark, 41, möchte nicht mehr alleine sein. Aus diesem Grund hat er den Wochenspiegel beauftragt, ihn bei der Suche nach einem geeigneten Partner zu unterstützen. Raucher oder Nichtraucher, reich oder arm, nett oder Schlagersänger - Mark ist´s egal. Mark möchte nur reden, vielleicht lieben und geliebt werden - egal ob von Mann, Frau, Fisch oder Stier.

Sonntag, April 09, 2006

hasselhoff III

Die Hasselhoff-Woche geht zu Ende -doch jetzt kommt es ganz dick für den Playboy Baywatch-Star: Wie Bild -und wer wenn nicht die hat denn bitte recht- berichtet geht´s im Hause Haselmaus zu wie bei Silbereisens im Garten. David soll Gattin Bonnie Barstow für eine jüngere Verlassen haben: April Curtis. Curtis und David wurden nach Informationen des Blattes gemeinsam auf Jahres-Qualitätsmanagement-Fortbildung der "Foundation für Recht und Verfassung" gesichtet. Curtis habe, so berichtet BILD weiter, zusammen mit David und Devon Miles die Veranstaltung verlassen und sei anschließend mit völlig zerzaustem Haar wieder hinterm K.I.T.T. hervor gekrochen.


Barstow sei daraufhin "sauer wie ein Ochs wenn´s hagelt" auf Pamela Anderson losgegangen und konnte nur durch das beherzte Eingreifen von Newmie, Cody, Summer und -Achtung, jetzt wird´s kompliziert- April daran gehindert werden dieser einen Bademantel überzustreifen. Florian Silbereisen hierzu: Dem hädd der Lindna den Oarsch geblasen.

Samstag, April 08, 2006

fussball-pioniere


Die Welt zu Gast bei Freunden. Ob das der geeignete Gruß ist, wenn im Sommer im Leipziger Zentralstadion der Iran auf Angola trifft? Wer Karten hat kann ja schon mal üben:

Freitag, April 07, 2006

schlauer als florian silbereisen VIII


Dinge, schlauer als Florian Silbereisen. Heute: Damenfußballmauer, Brezeltrikots

Donnerstag, April 06, 2006

mailand oder madrid


"Catalonia is a nation" spricht die Wand, aber was uns "butt" spencer mit diesem Höschen sagen will bleibt zunächst rätselhaft.

Mittwoch, April 05, 2006

don´t do the hasselhoff

Hinter der Fassade des Hundeliebhabers verbirgt sich der wahre David Hasselhoff. Ist das Tier erst angelockt, wird es brutal gepellt, nur um Davids Drang nach Pelzkleidung zu befriedigen (s. Mr. Burns und die Hundewelpen). Was ist nur aus dem gutmütigen night-rider geworden?

Eiskalt: Eben noch Lassie, jetzt schon Hasselhoffs Bikini-Oberteil.


Erschütternd: 100 der schnellsten lappländischen Schlittenhunde mussten für dieses Abendkleid ihr Leben lassen.


Macht auch nicht vor Katzen halt: Hier sucht Hasselhoff den Stoff für seinen neuen Tiger Tanga aus.

Dienstag, April 04, 2006

erziehung


Da der eine oder andere in meinem Bekanntenkreis neuerdings beschlossen hat sich in die nächste Generation auszudehnen, möchte ich an dieser Stelle einen kleinen Ratschlag zur Kindererziehung los werden.
In jedem Jahr, wenn sich der Geburtstag meines Cousins näherte stand auch das Fastnachtsfest vor der Tür. Nur logisch, dass die kleinen Scheisserlein da am besten durch ein Kostümfest zu unterhalten waren. Mädchen fühlen sich als Raubkatzen und Rotkäppchen wohl - kein Problem. Doch niemals und unter keinen - und seinen sie noch so gut gemeinten - Umständen darf man Jungen die gewünschte Knarre verwehren. Jungs haben nichts, aber auch gar nichts, in Pilzkostümen verloren; ich leide noch heute!!!

Montag, April 03, 2006

do the hasselhoff

Was macht eigentlich der Hasselhoff so? Klare Antwort: Gut aussehen und auf gut Freund mit Hunden.
Ist das nicht süß? Nein!


Sonntag, April 02, 2006

schlauer als florian silbereisen VII


Dinge, schlauer als Florian Silbereisen. Heute: (Ex-)Paprika

Samstag, April 01, 2006

kein aprilscherz


Nein, ich werde nicht Arzt an die elfachtdreidrei schicken um zu flirten bis der Arzt kommt. Nein, auch nicht A7 um mir love generation auf mein Handy zu holen. Ich möchte ebenfalls bitte von Southpark-Geplapper verschont bleiben und hasse die verrückten Weihnachtstassen!!!
Ich liege auf der Couch und will kurz, nur 10 Minuten die Augen zu machen. Das Projekt funktioniert nahezu 3 Minuten reibungslos, dann schaltet VIVA auf Werbung um, oder das was VIVA für Werbung hält. 5 Minuten schwirren mir Buchstaben, Zahlen und Kombinationen aus beidem um die Ohren das es nur so kracht. Siebzehn mal hör ich den gleichen Müll, wieder und wieder Sonnenlicht, Frosch, Flirten, Tassen, Kenny, sende dies, sende das. Wieso dutzen die mich eigentlich? Ich bin nicht die Zielgruppe? Aja, aber immerhin Kollateralschaden, ein ziviles Opfer, das Kind zwischen den Fronten. Ziel dieses Angriffs auf Nerven und Gemüt sind Schüler, Kinder, geld- und wehrlose Opfer, die anfällig sind für verrückte Frösche. Das würde Jamba so wohl nicht sagen, Zielgruppe sind offiziell eher mündige Erwachsene. Beweis hierfür ist natürlich das Jamba Erotikangebot. Hier können neben Fröschen dann auch (nackte) Hasen erworben werden. Natürlich nur von Erwachsenen. Oder wer halt so auf der Seite landet.
Keine Spiele ("richte mit deinem Hubschrauber soviel Schaden wie möglich an!"), keine Frösche oder sonstigen Tiere. Titten, Flirten, tritratrullala: Ich will nicht!!! Nein!!! Wirklich!!! Ich bin müde!!!