Donnerstag, August 31, 2006

in eigener sache


Da mich das viele Schreiben so schlaucht, muss ich mich jetzt leider für 3 Wochen in den Urlaub verabschieden. Lest halt die alten Postings, die sind auch gut. Ich werd´ mich aber bestimmt mal melden... Zum Abschied noch ein kleines Ebay-Erlebnis:

der stopfen


Einmal habe ich versucht, einen Karlsberg-Sammelkronkorken ("B") zu verkaufen. Mit dem konnte man sich dann - sofern man all des Kronkorkens Brüder auch gesammelt hatte- eine solche Uhr einen solchen Zwerg abholen. Hier eine unvollständige Kurzfassung der E-Mails, die mir "Andreas", der Höchstbietende zukommen ließ:

08.06. 19h59
hallo
kann ich den stopfen Morgen Vormittag abholen kommen?

08.06. 21h11 (offensichtlich nach dem 23. und damit erfolgreichen Bier):
Oh sorry mir ist fehler unterlaufen
hab gedacht wäre N da hat mein sohn einen Fehler gemacht können wir uns so einigen ich zahle ihnen die eBay kosten und sie stellen den Buchstaben neu rein
geht das
Danke
bitte machen sie es so
Danke
ps würde sagen ich zahle ihnen 3,- für die Unkosten wenn ja bitte Kontoverbindung angeben überweise dann sofort.

09.06. 06h04
Hallo können wir es vielleicht auch so machen geben sie den Korken an den unterlegenen der Auktion der hatte 10,01 geboten ich hab ihn schon angeschrieben das er ihn bekommen könnte da be imir Fehler unterlaufen ist

(nein, ich möchte lieber den ganzen Betrag...)

09.06. 12h33
OK überweise in den nächsten tagen kann aber auch sein das ich selbst vorbei komme

(nein kann es nicht, denn das hab ich ausdrücklich im Auktionstext ausgeschlossen...)

08.06. 19h59
habe den Stopfen B schon verkauft für 12,- € würde folgenen Vorschlag machen

ich gebe dem Käufer deine Bankdaten an und sobald das Geld auf deinem Konto ist würdest duihm den Stopfen versenden, er möchte ihn aber per Einschreiben bekommen das muss man dann dazu rechnenkönnen wir das so machen?bitte um Antwort oder wenn auch möglich gib mir mal deine Telefon Nummer ruf dich dann mal an. ps der Käufer ist aus Saarbrücken aus der Gärtnerstrasse

(aaaah. Niemandem gibst Du meine Bankdaten, du Lümmel! Du überweise, was mache mit Stopfen, wo ist Korken, Dein Problem!)

09.06. 20h45 (hat sich soeben zwei weitere Zwerge ertrunken...)
Schade hätte den ja sagen können dann hätte er den Stopfen ja bei dir abholen können müsste doch in deiner Nähe sein

(was hab ich zum Thema abholen gesagt?)

14.06. 13h50 (nach Zahlungsaufforderung und aus dem Krankenhaus ;-))
Sorry konnte noch nicht überweisen musste ins Krankenhaus Arbeitsunfall überweise sofort am Freitag ok Sorry !!! mfg

17.06. 10h36 (nach erneutem Nachfragen und Frühstückspause (Ur Pils), vier Minuten nach der Meldung an ebay)
Hallo hatte doch geschrieben hatte Arbeitsunfall war paar Tage im Krankenhaus konnte nicht überweisen deswegen hast du das eMail nicht bekommen ?

23.06. 12h45
Sorry konnte noch nicht überweisen mach es aber sofort nächste Woche bitte um verständnis habe im Moment einen Engpass zahle nächste Woche bitte um Entschuldigung.


29.06. 13h59
Sorry Geld ist soeben überwiesen worden bitte um Entschuldigung das es so lange gedauert hat. Hoffe bekomme trotzdem positive Bewertung. Danke bitte sagen sie mir bescheid ob sie dieses eMail bekommen haben, bis dann


Am Arsch, positive Bewertung! Ich wollte doch nur den Gegenwert von 5 Bieren haben, statt dessen gerate ich an einen stopfenfanatischen FC Bayern Fan mit Artikulationsdurchfall. Erst die komplette Stütze versaufen um an einen scheiß Zwerg zu kommen und dann mit dem nicht mehr vorhandenen Geld "Stopfen" zu ersteigern, die sich für alle völlig überraschend nicht als N, sondern als B herausstellen. Kann ja mal passieren, bei der unglaublichen Ähnlichkeit der beiden Buchstaben - oder nach 37 Fläschchen...

Mittwoch, August 30, 2006

epochen


Aus Zeiten, als Fußballer noch nicht von den Fans zu unterscheiden waren: Michael Nushöhr. Kein modisches Frisürchen, stattdessen hohe Stirn und Bierstandgesicht. Keine Kunstfaser sondern Echthaarschnurres Baumwolltrikot. Bundesligafußball (wenn auch nicht mit Saarbrücken), allerdings in nur damals modernen Stadien. Zeitgeist raubt Raubein und bringt die Moderne - muss ja nicht immer schlecht sein...

Dienstag, August 29, 2006

t und t


Jetzt kommentiert er nicht nur das Spiel des Jahres, jetzt ist er auch das Spiel des Jahres: Fritz von Thurn und Taxis. Hier seine Aussage über Roque Santa Cruz: "Der Jüngste auf dem Platz, der ist ja gerade erst 19 geworden. Das hat ja ewig gedauert, der war ja ewig 18."

Montag, August 28, 2006

doom


Ordnug muss sein auf deutschen Straßen. Bäume warten in Normabstand auf ankommende Autos, die Rasenlänge der Vorgärten reguliert sich durch zwischenmenschliche Zwänge selbst und der Kölner Dom hat eine DIN-normierte Hausnummer ans alterliche Gemäuer geschraubt ("Die Messe findet in der Begegnungsstätte ´Am Domplatz 4´ statt").

Sonntag, August 27, 2006

für eilige


Ein wahres Netzwerk an Sitzenbleibmöglichkeiten erstreckt sich über´s Land: Drive-in Burgerbrätereien, -Hochzeiten und Baumärkte begegnen einem an jeder Ecke, sogar der gute alte Tankwart kommt wieder in Mode. Nun ist auch der Anfang der Kette gefunden, der erste Drive-In-Geldautomat steht. Man kommt sich allerdings schon wie ein Idiot vor, wenn man ohne Auto unterwegs ist und das Geld auf Kniehöhe in Empfang nehmen darf...

Samstag, August 26, 2006

kommerz-schimmel


Namen sind ja Schall und Rauch, manchmal aber auch ehrlich oder einfach Mist. Parkhäuser namens Schimmel klingen nicht nach einer guten Bleibe für´s Gefährt und unkommerzielle Hotels nennt man auch Mütter.

Freitag, August 25, 2006

schottland warm


Mmnjam. Schottisches Kraftfutter stilecht beworben. Oder wie wir es nennen: Schwul!

Donnerstag, August 24, 2006

digital ist besser

Mit Reisepässen macht man keinen Spaß! Schließlich dient die eindeutige Identifizierbarkeit mittels biometrischer Daten (Fingerabdruck, Augenscan, Stuhlprobe, Riechtest) unser aller Sicherheit. Wer behauptet, hier gehe es um´s blose Datensammeln der lügt, und hat -wenn er jetzt keine Ruhe gibt- bald keine biometrischen Daten mehr! Weitere Anschauungsbeispiele, wann der Computer (zu Recht!!!) sofort Alarm schlägt gibt es hier (oder hier).

Auch der Innenminister hat nicht immer alles richtig gemacht. Hier die schlimmsten Fehler:

Kopf eingedreht, Nasebohren, Glatze spiegelt. Mit so einem Passbild kommt man noch nicht einmal nach Frankreich

Uneindeutiger Hintergrund, zu niedrige Sitzposition. Nachbesserung erforderlich.

Mittwoch, August 23, 2006

nachtrag


Kurz vor Tagesschluss schnell noch ein unmotivierter Beitrag: Trinkt mehr magenfreundliches Spezialöl. Gute Nacht.

Dienstag, August 22, 2006

innovation


Die Zauberpfanne: Kochen nicht nur auf Gas und Ceranfeldern, Kochen 3000 bedeutet Kochen in der Spülmaschine!

Montag, August 21, 2006

die band


Neben "Ronny and the Pencarts" (frei nach einem Spielfreund aus Grundschultagen) wäre "Wolleroedel" seit jeher einer meiner favorisierten Bandnamen. Wobei "Wolle-Rödel" evtl. auch was für Kapellen aus dem Hessischen sein könnte.

Samstag, August 19, 2006

spitzensport


Der öffentliche Anzeiger (Püttlingen) präsentiert: Sympathisch, Freundlich, Offen (von links nach rechts).

klein und motorisiert


Heute entkräften wir mal wieder ein Klischee - indem wir es zur Tatsache erklären: Italiener haben statt Füßen eine Vespa! Um ein weiteres Klischee zu bedienen: Der Fahrer ist im Verhältnis zu seinem Fahrzeug deutlich zu groß. Da war wohl der Wunsch Vater des Gedanken.

Freitag, August 18, 2006

goleo und kein ende


Wer hat´s immer schon gesagt? Mit Goleo stimmt was nicht!!! Vermutlich muss die gesamte WM jetzt wiederholt werden - aus Zeitgründen vielleicht aber doch nur ab dem Halbfinale.

Donnerstag, August 17, 2006

als die bilder laufen lernten II


...und dann die Hände zum Himmel! Wie man aussieht, wenn man eben die WM-Karten seiner Freunde entsorgt hat, bleibt dieses Video allerdings schuldig.

Mittwoch, August 16, 2006

als die bilder laufen lernten



Palomasreport goes Video. Heute: Sex und Krankheit in Ländern, in denen euphorisierende Drogen legalisiert wurden.

Dienstag, August 15, 2006

politiker stellen sich vor IV


Heute: Eckart von Klaeden, CDU. Kein Mann für eine Nacht, ein Freund für´s Leben. Zielstrebig, adrett, ein Aufsteiger eben. Eckart wusste schon im Alter von 3 Jahren, dass er Anwalt werden möchte um endlich Schluss zu machen mit der Ungerechtigkeit dieser Welt. Er wollte es allen zeigen, all diejenigen verklagen, die ihn "Froschmund" schimpften und einen Streber nannten. Mit 10 dann Abschluss als Bankkaufmann - zum zweiten Mal: "Ich liebte diesen Job". Mit 11 schließlich die erste Verfassungsklage und mit ihr der erste Rückschlag: Die Volljährigkeitshürde blieb bestehen, Eckart musste seine Kanzlerträume vorerst begraben, war wütend, schloss sich zwei Tage lang in seiner Kanzlei ein.
Drei Jahre zogen ins Land, ehe Eckart 14 wurde. Irgendetwas war passiert in dieser Zeit, Eckart war nicht mehr der Alte. Er gab das Rauchen auf, besorgte sich Schaumfestiger und Klarlack, änderte Frisur und Namen. Eckart Fleischberger war tot, der neue Eckart war geboren: Eckart von Klaeden. Den Namen hatte er in einem mehrere Instanzen verschlingenden Prozess einer Zigeunerin entklagt, die damit, so Eckarts Argumentation "Schindluder treiben wollte".
Eckart von Klaeden lebt heute in einer Doppelhaushälfte in Hannover, hat mit "seiner" Gerichtdienerin zwei hübsche Hunde, wartet auf die Berufung zu Bundeskanzler bzw. -wehr und bereitet in diesen Minuten die Klageschrift gegen unautorisierte Veröffentlichung seines Lebenslaufs vor. Einmal ist aber auch Schluss mit Lustig.



EvK trifft sich mit Titanic-Redakteuren auf einen Schwarzgeldplausch

Montag, August 14, 2006

cheeese!


Oh mein Gott, ich habe ein Monster erschaffen !!!

Sonntag, August 13, 2006

t-error


Es gibt Neuigkeiten aus meinem Lieblingskonzern. OK, Jan Ullrichs medikamentensuchtbedingter Ausstieg aus der hauseigenen Radelmannschaft liegt schon länger zurück, ebenso meine Telefonabhängigkeit von der Muttergesellschaft (und mit ihr auch von allen Töchtern...). Nein, aktuell gibt es Meldungen zur Nutzung der online-Bundesligaübertragung. Dort reden sich Marcel Reif, der Kaiser und co. um Kopf und Kragen und hätten dennoch Zeit alle Zuschauer mehrfach persönlich zu begrüßen. Die 50 Mio. Investition scheint sich auszuzahlen, denn die mitlerweile 43 Abonnenten (ohne Mio.!) sind langfristig an den Konzern gebunden und können nun gemolken werden...

Samstag, August 12, 2006

politiker stellen sich vor III


Heute: CDU Jungkonservativist Olav Gutting. Olav betont auf seiner Homepage so oft, wie sehr ihm Ehrlichkeit am Herzen liegt, dass man sofort die Polizei rufen möchte. Mut, Gerechtigkeit und Großzügigkeit sind nur drei der unzähligen Eigenschaften, die er zu mögen angibt, die aber ganz sicher niemals unter einer solchen Frisur zuhause sind! Ein Blick auf seine Seite lohnt ausdrücklich NICHT, es sei denn, man möchte solche Bilder sehen:


Freitag, August 11, 2006

politiker stellen sich vor II


Heute: Die Speerspitze der Bundestagssatire: Frank Hofmann, SPD. Der ehemalige Kriminaloberrat, Wirtschaftswissenschafts- und Polizei-Führungsakademie-Absolvent präsentiert neben unterfränkischen Erdkohlrabi-Rezepten in seinem online-Auftritt eine satirische WM-Betrachtung, dass es nur so kracht ("Wirtshaus-Minister" Fußnote: "Wirtshaus = fränkisch für Wirtschaft..."). Kurzum - der neue Heinz Schenk.


Donnerstag, August 10, 2006

politiker stellen sich vor


Heute: Der innenpolitische Sprecher der SPD, Dieter Wiefelspütz. Ein Mann wie ein Baum, ein Kämpfer, ein Self-made-Politiker. Ehemaliger Vorsitzender des Ausschusses für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung, Hobby Rechtswissenschaften, ein Kumpeltyp. Mehr über "Wiesel" (das "s" wird genuschelt ausgesprochen), z.B. seine aktuelle Steuererklärung, findet sich hier.




Mittwoch, August 09, 2006

beruhigend


Entlich mal Kolestrie-, BSE- und Dingens-da-freie Döners. Hat ja lange genug gedauert. Bei unserem Ex-Lebensmittelhändler um die Ecke gab es immer gürüne Paprika.

Dienstag, August 08, 2006

hoppla, revolution



Nach der Spätpensionierung des Maximo Liders und nachdem zuvor bereits Chez Guarama in den Vorruhestand entschwunden war, hat nun Castros Bruder Hans Maulwurf die Kubanischen Amtsgeschäfte übernommen. Die Gesichtsfarbe ist übrigens eine Hommage an die kommunistischen Freunde in China, Hommage wiederum ist die Mischung aus Homer und Marge, womit sich der Kreis schließt bzw. nicht.


Montag, August 07, 2006

der gesundbrunnen


Die IKK-Versichertenbefragung 2006 ist ausschließlich dazu gedacht, den Service der IKK weiter zu verbessern. Hierbei wird ein genaues Meinungsbild erstellt, um daruf aufbauend den IKK-Mitgliedern einen noch besseren Service anbieten zu können. Nichts liegt der IKK so sehr am Herzen, wie das Wohlbefinden und die Zufriedenheit ihrer Mitglieder. Jeder einzelne IKK-Mitarbeiter würde sich sofort das Bein abhacken, nur um es einem verunglückten IKK-Mitglied zu spenden. Die IKK liebt ihre Mitglieder!

Sonntag, August 06, 2006

worse than godzilla II


Auch hier: Gekonnte Lässigkeit, abgeklärter Gesichtsausdruck. Baby direkt von der Schauspielschule.

Samstag, August 05, 2006

neulich in frankreich


Guter Name für Wein, der das französische Bier aber noch viel besser charakterisieren würde. Gibt es übrigens nicht in demi dru. Im Supermarkt um die Ecke habe ich kurz vor Silvester ungeplant viel Zeit verbracht: Jugendliche beim ersten Sektkauf für die Party am Abend. 5 Minuten Diskussion: Trocken oder Halb-Trocken? Kurze Beratschlagung, dann kommt "dru" ins Spiel. Konfussion, weitere Beratschlagungen, man einigt sich in zähen Verhandlungen auf Halb-Trocken - das klang nach Kompromiss. Dann findet einer der Balge Freixenet: seco! Für mich Zeit zu gehen...

Freitag, August 04, 2006

worse than godzilla



Das Kind ist ein verdammter Profi. Diesen Gesichtsausdruck können selbst japanische Kinder nur nach intensiver Schauspielausbildung (Godzilla,...)

Donnerstag, August 03, 2006

hottehü pferdchen


Dankenswerterweise klärt der Saarländische Rundfunk in seinem Online-Angebot darüber auf, wie der vierte Platz bei den Doppel-Ponies einzustufen ist. Leider fehlt eine Bewertung des (möglicherweise schlechten?) elften Platzes bei den Erwachsenen. Mark Müller (Hüttersdorf) von meiner Seite die besten Glückwünsche und viel Erfolg in seiner weiteren Karriere.

Mittwoch, August 02, 2006

städtepartnerschaft


Mailand oder Wien - Hauptsache Italien.