Mittwoch, Januar 31, 2007

allzweckwaffe



Und kuck mal Spiegel online: Gott hält sich auch nicht für Schumi, einen Tontechniker, Sepp Blatter, Gerhard Mayer-Vorfelder, Stoiber, Hannes Kartnig, einen Chefarzt, Chuck Norris, und schon gar nicht für einen Wessi.

Dienstag, Januar 30, 2007

wiegenfest

Tatara, Tusch!
Der Palomasreport feiert heute zusammen mit seinen bit- und byte- Freunden seinen ersten Geburtstag. Statistisch gesehen ist folgendes passierte: 7330 Besucher im Jahr sind exakt 20 am Tag, was bedeutet, dass jeder 900tausendste Weltbürger schon mal hier war. Insbesondere für Besucher aus dem nahen, fernen, mittleren Osten, Afrika, Süd-Amerika, Resteuropa und Ozeanien muss das furchtbar interessant gewesen sein. Weiterhin ist es mir gelungen in nur einem Jahr aus dem Stand den DAX zu überholen (Stand 10:41h 6717 Punkte), ein ganzes Land zu diffamerieren, Florian Silbereisen im großen Promi-Quiz zu vergleichen und als WM-Beauftragter aufzupassen, dass wir als guter Gastgeber Italien den Vortritt lassen. Nicht gelungen ist es mir bisher leider die Titanic-Redaktion ("ein ganz großes Schwein") davon zu überzeugen, eine Million auf den Tisch zu legen, um so die Konkurrenz schon im Entstehungsstadium aufzukaufen. Würde denen bitte jemand mal eine E-Mail schreiben und das vorschlagen??? Danke.

Sonntag, Januar 28, 2007

die neuen

Und apropos, ADAC. Wann sind die denn eingezogen?

Freitag, Januar 26, 2007

aus dem volk, für das volk

Dorle Zutt !
Frankfurt rückdeutschen, sich endlich mal nicht für Ausländer sondern Deutsche einsetzen - Oder Hessen. Bzw. Main. Die Spitzenkandidatin der Nationalen will neuer Oberbürgermeister von Deutschland Hessen Frankfurt werden und kann am Sonntag angekreuzt werden. Ein kompliziertes Geflecht an Ideen wird Frankfurt verändern:





P.S. Andere wollen sie gleich befördern. Dieses Vorhaben unterstütze ich ausdrücklich!

Donnerstag, Januar 25, 2007

mobil

Diese Woche enthüllte das ansonsten eher jugendliche ZDF (Wetten dass, Wege zum Glück,...) wie unsere Zukunft aussieht ("2030 - Aufstand der Alten"). Die wichtigste Erkenntnis dabei: Uns steht allen eine Alterung ins Haus. Den meisten in knapp 25 Jahren, dem ADAC schon heute. Hier die schönsten Erinnerungen aus der aktuellen (Elektro-)Motorwelt:

Lifta jetzt auch zum Mieten: Das Taxi in den Keller.

Elektromobile, Treppenlifte, Treppenlifte, Elektromobile, Seniorenlift, Bandagen, Treppenlifte, Elektromobile, Nagelprobleme, Treppenlifte:

Badespaß für Senioren: Treppenlift, Wannenlift, Mietlift, Wasserbett, Zimmerspringbrunnen, Wannenlift, Wannenlift, Sauna, Seniorenlift.
"Die Zapfsäulen werden immer unübersichtlicher" - Dann ist es Zeit den Führerschein abzugeben und auf Lifta umzusteigen.

Haarausfall - da hilft auch kein Treppenlift.

Führerschein weg (wg. unübersichtlicher Tanksäulen??)? Mobilität neu er"fahren". Sehr witzig, ADAC...

Ohne Angst schwimmen, Idiotentest bestehen ("jawoll, Idiot"), Schleudersitze, Sauna, Treppenlift, das übliche eben.

Auf die nächsten Hundert, ADAC!

Mittwoch, Januar 24, 2007

neue frisur


Der Look der Stars??? Lieber nicht...

Dienstag, Januar 23, 2007

instant

Wer den Geschmack köstlicher Zigaretten auch beim Essen nicht missen möchte:

Sonntag, Januar 21, 2007

politiker stellen sich vor V

Heute ein aufstrebender junger Liberaler, der noch eine große Karriere vor sich hat: F. Kempf. Hier auf einem Plakat zur nächsten Bundestags StuPa-Wahl. Und nun schätzen wir mal, wie alt der Jungliberale wohl so ist...


Gut geraten: 21. Trotzdem wird ihm später mal dieses Bild zum Verhängnis:


Steffi Graf hat auch nicht erst mit 20 angefangen Tennis zu spielen. Drum gilt: Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will...

Samstag, Januar 20, 2007

antje meint:

Hurraaa, es ist Handball-WM!

Freitag, Januar 19, 2007

servus, machs guat.

Still war es um ihn geworden, Erfolg braucht keine großen Worte. Bayern war von einem Bergbauernland binnen 14 Jahren zu einem der größten Exporteure von Wlan-Großrechnern weltweit geworden und dabei um etwa 50000 Quadratkilometer gewachsen. Netto. Der Vater des Erfolgs: Edmund Stoiber. "Mein Edelmann" nennt ihn seine Frau, die er liebevoll "Muschi" schimpft. Doch plötzlich war es vorbei mit der Ruhe. (Die schöne) Landrätin Pauli (Alkohol, Männergeschichten,...) sah ihre Aufstiegschance zur Obelandrätin und wollte unbedingt Edmund Stoiber treffen. Mitten in die Ruhe des noch jungen Jahres platzte dann gestern Mittag die Bombe: Orkangefahr! Der Wetterdienst warnte ausdrücklich vor Waldspaziergängen und Bahnfahrten. Dann das Unfassbare: Stoiber wird von durch den Wind aufgewirbelten Nacktmull getroffen und bleibt benommen liegen. Jetzt geht alles ganz schnell: Mittagessen mit Muschi und den Lieben, dazu Kamillentee, Intervalllauf am Watzmann, Parlamentarischer Kontrollausschuss Berlin, München Transrapid, Aufgabe aller Partei und Landesämter ab bald oder gleich. Mit Mitte 60 kann sowas schon mal passieren. Wie auch immer, der wäre erstmal weg. Eine große Karriere in 5 Bildern:

Servus, Jesus. Christsozialismus bedeutet immer auch Unterordnung.

"Drei Fanta und zwei Tee, und tust ein bischen Milchschaum drauf!" Stoiber, der Familienvater kurz bevor die Bisswunde an seinem linken Daumen behandelt werden musste.

In den frühen 80ern war es noch Sitte, seinen Erstgeborenen dem Landesvater zu schenken.

Das war jetzt etwas übereilt: Seehofers Rache verpufft.

Hobbygärtner: Einmal im Monat verkaufte Stoiber die Früchte seiner Arbeit. Hier beim Bauernbrot-Flohmarkt in Traunstein.

Mittwoch, Januar 17, 2007

formaggi

Des einen Freud, des andren Leid. Während Millionen alter Frauen nicht wissen, wohin mit dem überschüssigen Fersenansatz warten alleine im Saarland 500 Menschen auf harte Füße. Gerüchten zufolge wird der Abrieb hierzulande unter dem Etikett "Parmesan" in die Läden gebracht.

Dienstag, Januar 16, 2007

hessenquiz - die auflösung

Nicht ohne eine gewisse Enttäuschung über den einen oder anderen, der zumindest die eine oder andere Antwort hätte kennen können hier die Auflösung:
Die Nummern 1, 4, 6 und 7 entstammen dem Hochkaräter Abbuzze.
Bei 2, 5 und 10 ist Heinz Schenk in "Kein Pardon" im Umfeld des lusdischen Glückshasen unterwegs.
Die 8 ist wieder Badesalz und ebenso die (hier leider nicht ganz zu hörende) Neun. Dafür haben wir hier die Nummer 3:


Gewonnen hat übrigens niemand, auch nicht Frau Knister. Ich vergebe hier begehrte Preise für Lösungen und keine Fleißkärtchen. Aber für´s Zeugnis: Sie war stets bemüht...

Montag, Januar 15, 2007

smells like teen spirit

Ein Erlebnis für die Sinne: Der Duft des Orients. Dank neuartiger Digitalkameratechnik ist die Schönheit des Augenblicks für SZ-Leser festgehalten. Goldener Schnitt, Verhältnistreue, Licht-Schatten-Spiel - ein Genuss.

Sonntag, Januar 14, 2007

bad religion

Huch, ich glaube die Zeugen Jehovas erklären in ihrer weltweiten Botschaft grade den Krieg. Nur wem? Ah, es steht im Inneren. Da die falsche Religion Einfluss auf die Könige der Welt hat sind diese - oder ihre Tiger - äh. Naja, das auf dem mehrköpfigen Ungeheuer ist jedenfalls für den der´s nicht gleich erkennt eine Dirne. Und dann kommen die Zeugen Jehovas und machen irgendwas mit Schluss. Oder so.
P.S. Da die falsche Religion bald beendet ist darf man hoffen, dass man selbst einer der richtigen nachgeht. Oder gleich keiner.


Samstag, Januar 13, 2007

mitgliederschwund

An schlechte DRK-Werbung ist man ja inzwischen gewöhnt. Man denke nur an blondes Mädchen, das so schön ist, wie sich´s ein DRK-Funktionär nur vorstellen kann, tanzt mit fröhlicher Rot-Kreuz-Jacke auf ner irren Party. Heeeyyyy! Nach dem Schlaganfall ebendieses Funktionärs sieht die neue Werbekampagne dann so aus:

Donnerstag, Januar 11, 2007

das hessenquiz

Heute mal ein kleines Rätsel. Der erste, der all diese Quatschzitate richtig zuordnen kann (bei Filmen auch der Kontext bitte) gewinnt folgendes Siegerpaket: Eine Single "New Kids on the Block - you got it", sehr verkratzt und ohne Hülle; ein Herrengedeck, abzuholen im Karateklub Meier.

Die Zitate:

1. Dann drück doch!
2. züschischer, züschischer!
3. Unverschämtheit mir so e Frach zu stelle!
4. Eieiei, gude Birgitsche!
5. So kann ich ned arbeide!
6. Lass bloss die Kleider an, du geil Luder!
7. E braune Chrysler!
8. Dabraumergarneddrüberrede!
9. Ei so´n Schäferhund muss ma doch ganz anders behandele wie´n Teppich!
10. Wär´s hier vielleicht mal möglich ein Glas Wasser zu bekomme?

Da bin ich aber mal gespannt...

Mittwoch, Januar 10, 2007

glaubwürdig II

Ich fasse mal kurz die Wortspiele zusammen: "Grau ist keine Theorie", "Der schwarze Panther", "der junge Panther vom Kastanienwäldchen", "die jungen Alten" und "Der graue Star". Gemeint ist Norbert Raeder, 37, Landesvorsitzender der Berliner grauen Panther - und das schon seit Jahren. Aufgrund mangelnder Nachfrage stellt Wella leider noch kein Graufärbemittel bereit und für eine richtige Partei ist Norbert, naja, etwas zu Eckkneipenbürgerlich. Für Maischberger hat´s aber dennoch gelangt. Hier die wichtigsten "Screenshots":

Das vergessene Wortspiel: Der schwarz-weiße Panda bei Mai-Chberge

Skepsis: Rotwild traut dem Panda nicht.

Montag, Januar 08, 2007

glaubwürdig

Es war September 2004, da ließ man die Bürger Saarbrückens entscheiden, wer sich künftig ihr Oberbürgermeister nennen durfte. Saarbrücken entschied sich damals für Charlotte Britz und gegen Josef Hecken. Dumm das, denn irgendwas musste die CDU ja mit Hecken anfangen. Also entschied man sich für ein anderes Wahlverfahren, eines, bei dem man selbst die absolute Mehrheit besaß. So kam es, dass Hecken schon im Oktober 2004 Minister des Meta-Ministeriums für Justiz, Gesundheit, Soziales und weiß der Teufel was noch wurde. Ein Geniestreich. Was Hecken so beliebt macht ist seine Glaubwürdigkeit. Jurist ist er von Hause aus, Gesundheit hat jeder der nicht krank ist und sozial... Naja, steht ja weit hinten in der Stellenbeschreibung. Neuerdings ziert das Konterfei Heckens zahlreiche Plakate der Kampagne "Saarland rauchfrei", auf denen er vor den Gefahren des Rauchens warnt und eindringlich für das Einstellen des Gleichen wirbt. Hecken selbst ist übrigens begeisterter Raucher.

Sonntag, Januar 07, 2007

waterlooeslich

14 der letzten 60 Jahre macht nun schon der Focus dem Spiegel Konkurrenz, indem er Inhalte der Coupé abwechseln mit Matador- ("Männer wollens wissen"), MensHealth- und Peter-Moosleitners-Interessantes-Magazin- Titelseiten schnürt und das ganze Nachrichtenmagazin nennt. Konkurrenzlos hingegen seit 57 Jahren weiterhin Clearasil. Und deshalb lass ich mir schon mal "Akneta" patentieren.

Samstag, Januar 06, 2007

aus der forschung

Für´s Jahr 2007 haben Zukunftsforscher ermittelt, dass Menschen, die noch nicht Poker spielen, bald keine Freunde mehr haben. Ich würde ja gerne, d.h. eigentlich nicht, trotzdem sterben mir ständig die wichtigsten Karten weg. Zuletzt hat mir die Pik-Ass das Genick gebrochen. Da die Psychologie aber zudem herausgefunden hat, dass Betreiber von Internetseiten eh keine Freunde haben bin ich ja fein raus. Und veröffentlich demnächst nur noch in meinem Intranet.


Freitag, Januar 05, 2007

country

Was haben die Hillbillies denn da wieder ausgeheckt? Eine Gala für die ganze Familie. Wer mitspielen will kommt um das Bett des Grinsepeters vorne nicht herum, der Seppl hinten ist der Dorfdepp und nur zufällig ins Bild gerutscht, die Zähne rechts hat jede Amerikanerin, die was auf sich hält. Und Hannibal ist auch kein schöner Ortsname, das ist irgendwie negativ besetzt

Donnerstag, Januar 04, 2007

bad taste

Neues aus dem Reich der Tiere. Heute: Der Affe.

Mittwoch, Januar 03, 2007

der bär ist los II

Der Trend zum Zweitjob macht auch vor den Tieren nicht halt. Frau Fuchs muss sich so als Frauenärztin und Rewe-Fachkraft verdingen und auch Bären und Rinder wurden schon im Gesundheits- bzw. Lebensmittelwesen gesichtet. Als Ganzes, nicht nur die Filets.


Montag, Januar 01, 2007

royal

Menschen mit guten Namen und schmierigen Berufen vorgestellt. Heute: Kitty Kelley, Biografin. Hat alles biografiert, was auch nur im Ansatz wichtig oder edel ist. U.a. die Bushs, Nancy Reagan,Frank Sinatra, Liz Taylor und die englische Königsfamilie. Heftet sich gerne Blumen ans Revers.